Gender und Rollenbezeichnungen

Auf dieser Website verwenden wir die Pronomen er/sie/ihm/ihr/ihn. Auch wenn in den meisten Tutorials Frauen gefesselt werden (es ist echt nicht einfach, Männer zu finden die sich vor der Kamera fesseln lassen...), so möchte ich darauf hinweisen, dass absolut jeder Mensch fesseln und gefesselt werden kann (außer passive Schwangere, Minderjährige, etc.) - ganz egal, welchem Geschlecht oder welcher sexuellen Ausrichtung sich diese Person zuordnet.

Auf dieser Website werde ich die Bezeichnung der*die Fessler*in verwenden. Gemeint sind damit aber Fessler, Fesslerinnen und alle Menschen, die das Seil aktiv bewegen - manchmal kurz auch nur als "Aktive" oder alternativ als "aktiver Part" bezeichnet.

Die Bezeichnung "Modell" bleibt und ist genderneutral. Gemeint sind hiermit alle Personen, die gefesselt werden, also passiv sind ("Passive", *passiver Part"). Diese Formulierungen sind genauso wie "Fesselteam" oder "die Fesselpartner" genderneutral zu verstehen und nicht an Personenmerkmale oder sexuelle Ausrichtungen gebunden.  Jeder Mensch kann zuerst Fessler*in sein und danach Modell oder anders herum. Niemand ist auf eine Position festgelegt.

Ich habe mich übrigens für die alte deutsche Variante Modell mit doppeltem L entschieden, da sich viele Menschen mit dem Wort "Model" (mit einem L) nicht identifizieren können oder wollen - weckt es doch bei nicht wenigen Assoziationen von Perfektion, schön sein müssen, etwas präsentieren oder tragen, posen und gefallen/passiv sein müssen. Um mich davon abzugrenzen, habe ich die Variante "Modell" gewählt. Ich hoffe es ist nicht zu ungewöhnlich beim Lesen - ich wollte eine Bezeichnung finden, die genderneutral und nicht sexistisch ist (wie z.B. das veraltete Wort für Bondagemodell: "Bunny") und bei der sich tendentiell alle Menschen mitgenommen und gemeint fühlen können und wollen.

Desweitern gibt es Begriffe, wie "Top" und "Bottom" im BDSM (Sammelbegriff für alle Praktiken aus den Bereichen: Bondage, Disziplin, Dominanz & Submission, Sadismus & Masochismus). Diese drücken die Rollenverteilung von aktivem und passivem Spieler aus. Die Bezeichnungen "Dom" und "Sub" hingegen beziehen sich auf ein Machtverhältniss innerhalb eines Rollenspiels zwischen zwei Spielern. In den Tutorials über BDSM werde ich diese Bezeichnungen nutzen.

Früher wurde in der Bondage-Szene die Bezeichnung "Bunny" für den passiven Part verwerdet. Heute einigt man sich auf die allgemeinere und nicht verniedlichende Bezeichnung "Model" oder eben "Modell".  Die Bezeichnung "Rigger" für den*die Fessler*in ist einfach nur die englische Übersetzung für jemanden, der etwas fesselt oder im ursprünglicheren Verständnis "vertaut" (das Tau/Seil, also mit Seilen arbeitet).

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.